SEMCARE: Neue Plattform für Informationsmanagement in der Gesundheitswirtschaft

Information Discovery speziell für den Healthcare-Bereich – das war das Ziel des Forschungsprojekts SEMCARE (Semantic Data Platform for Healthcare). Gemeinsam mit Europäischen Partnern aus Industrie, Hochschule und Klinik haben wir als Koordinatoren in diesem EU-geförderten Projekt die neue Data-Analytics-Plattform Information Discovery for Healthcare entwickelt.

Die in SEMCARE entwickelte Software unterstützt Kliniken bei der Diagnosestellung von Erkrankungen, der Wahl geeigneter Therapien und erleichtert die Auswahl geeigneter Patienten für klinische Studien. Basierend auf unserer bewährten Information Discovery-Technologie wurde im SEMCARE-Projekt eine Plattform geschaffen, die neueste Text-Mining Technologien und multilinguale Semantik verbindet. Medizinspezifische Spracheigenheiten, Terminologien und Vokabeln wurden integriert und ermöglichen das Harmonisieren und die Analyse von strukturierten und unstrukturierten Patientendaten unterschiedlichster Quellen. Medizinische Dokumente können auf Diagnosen, Symptome, Verordnungen und andere Kriterien durchsucht werden. Das Zusammenstellen von Patientengruppen anhand spezieller Eigenschaften, beispielsweise für Klinische Studien, ist somit komfortabel mit wenigen Mausklicks möglich.

Screenshot Averbis Information Discovery

Text-Mining trifft auf Patientendaten

Information Discovery for Healthcare wurde entwickelt, um spezifische Patientendaten nach definierten klinischen Kriterien zu bündeln. Die Technologie ermöglicht es, einzelne Kriterien wie Alter, Geschlecht, Diagnose, Indikation, Symptome oder Laborergebnisse in Dokumenten unterschiedlicher Quellen aufzufinden und auszuwerten. Leistungsstarke Volltextsuche und semantische Textanalysen sind dabei zu einer hybriden semantischen Volltextsuche verbunden. Die semantische Integration von heterogenen, unstrukturierten und strukturierten Datenquellen zum Identifizieren von Informationen und Dokumenten, aber auch die individuelle Datenauswertung und -darstellung wird ermöglicht.

Die Basisfunktion der Software benötigt ausschließlich Zugriff auf die entsprechenden Textdokumente, unabhängig vom Format wie PDF, RTF, TXT oder anderen. Daten-Export zu Plattformen wie i2b2 und tranSMART wird unterstützt. Offene Schnittstellen erlauben außerdem das Einbinden in bestehende Krankenhaus-Informationssysteme.

Unser Proof of Concept

Bereits während der SEMCARE-Projektlaufzeit wurde die Plattform an drei Europäischen Pilotstandorten in London, Rotterdam und Graz evaluiert. Information Discovery for Healthcare wurde dabei im Bereich kardiovaskulärer Erkrankungen eingesetzt. Anhand spezifischer Biomarker und Symptomkombinationen wurden erfolgreich Hochrisikopatienten identifiziert, die aufgrund ihrer ischämischen Herzkrankheit gefährdet sind, an plötzlichen Herzrhythmusstörungen zu versterben. Das frühzeitige Erkennen dieser Gefahr kann genutzt werden, um mit geeigneten Therapien vorzusorgen und damit die Mortalität dieser Patientengruppe zu senken.

Datenschutz im Einklang mit internationalen Standards

Information Discovery for Healthcare wurde konform der gesetzlichen Regelungen zum Datenschutz entwickelt. Ein vielschichtiges Konzept der Datennutzung regelt Zugriffrechte und gewährleistet dabei höchste Sicherheitsmaßnahmen:

  • Installation ausschließlich in einzelnen Krankenhäusern: keine übergeordnete Sammlung von Daten mehrerer Krankenhäuser in zentralen Datenbanken
  • Integration in lokale Zugangs-Kontrollsysteme: nur mit freiem Zugang zum elektronischen Patientendatensystem können auch die Daten der Information Discovery eingesehen werden
  • Automatisierte, retrospektive Analyse von Patientendaten: Limitierter Zugriff auf Daten der eigenen Abteilung eines Nutzers
  • Keine klinischen Daten verlassen das Krankenhaus

Eine Plattform – vielfältiger Einsatz

One Application - Multiple Scenarios

Information Discovery for Healthcare ist eine moderne Analyseplattform, die Nutzern ein umfassendes, semantisches Durchsuchen von medizinischen Dokumenten ermöglicht. Sie gibt Einblick in strukturierte und unstrukturierte Patientendaten und ermöglicht flexible und umfangreiche Datenanalysen und -korrelationen. Mit ihrer umfangreichen Funktionalität kann die Plattform in unterschiedlichsten Anwendungsbereichen in der Gesundheitswirtschaft eingesetzt werden.

Philipp Daumke
Philipp Daumke
Dr. Philipp Daumke is responsible for the strategic development of the company, product planning and marketing. He received a MD from the University Hospital of Freiburg and as a doctor he is able to incorporate his biomedical expertise into the company. In addition, as a computer scientist and due to his developmental work, he possesses excellent know-how of the Averbis products. Various publications and awards reflect his many years of scientific experience in the field of the analysis of unstructured data.

Jetzt weitere Informationen und Demo anfordern!

kostenlos & unverbindlich

Anwendungsgebiet
HealthcarePatentePharmaAndere

Vorname (Pflichtfeld)

Name (Pflichtfeld)

Jobtitle / Rolle (Pflichtfeld)

Firma (Pflichtfeld)

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Telefon

Nachricht


Get more Information or schedule a FREE Demo

Use case
HealthcarePatentsPharmaOthers

First Name (required)

Last Name (required)

Job Title / Role (required)

Company (required)

Email (required)

Phone

Message